6 Tipps für Tageskontaktlinsenträger auf Langzeitreisen mit Handgepäck

0

So hast du immer ausreichend Tageslinsen auf Langzeitreisen mit Handgepäck dabei

Nervfaktor Kurzsichtigkeit auf Reisen

Ich bin kurzsichtig, um genau zu sein -2,75 Dioptrie. Da ich ständig unterwegs bin, ist es nicht leicht, immer genügend Kontaktlinsen dabei zu haben. Vor allem wenn man, wie ich, auf Tageslinsen angewiesen ist. Vor zehn Jahren musste ich zu Tageslinsen wechseln, da meine Augen Monatslinsen von heute auf morgen nicht mehr vertragen haben.

Ich habe viele Marken ausprobiert, aber keine war wirklich komfortabel. Das war echt nicht cool. Erst in dem Moment des Wechsels zu Tageslinsen habe ich realisiert, wie praktisch und günstig Monatslinsen auf Reisen doch sind. Ich musste mich erstmal an die Vorratsplanung und den Beschaffungsweg von unterwegs gewöhnen. Zumindest musste ich nun die sperrige Kontaktlinsenflüssigkeit nicht mehr transportieren und ich konnte eine Kontaktlinse auch mal einfach wegwerfen, wenn sie rausgefallen ist.

Kurzsichtigkeit: Brille, Kontaktlinsen oder Augen OP?

Natürlich besitze ich auch eine Brille, die ich immer dabei habe. Aber Kontaktlinsen sind nun mal um ein Vielfaches komfortabler. Zumindest für mich, auch da ich gerne eine Sonnenbrille trage. Heutzutage kann man sich natürlich auch einer Augenlaser OP unterziehen. Vor allem in Ländern wie der Türkei oder Ungarn ist dies im Vergleich zu Deutschland relativ günstig und die Qualität ist ebenfalls sehr gut. Franzi von Coconut Sports und Andrea von ZweiAbenteurer haben dazu ihre Erfahrungen bereits dokumentiert.

Reisen mit Tageslinsen im Handgepäck

Innerhalb Europas und Südostasien bin ich oft nur mit Handgepäck unterwegs. Eine ausreichende Menge an Tageslinsen mitzuschleppen ist dabei die größte Herausforderung. Nicht nur das sie viel Platz in dem eh schon knapp bemessenen Gepäckstück wegnehmen. Sie beinhalten vor allem auch Flüssigkeiten, was es bei einer gewissen Menge schwer machen könnte, damit durch den Security Check am Flughafen zu kommen.

Bisher bin ich immer mit 21 Paar Tageslinsen (also 42 Stück) unproblematisch durch den Sicherheitscheck gekommen. Mehr habe ich bisher ehrlich gesagt noch nicht ausprobiert. Und es liegt wahrscheinlich auch immer daran, wer dich gerade kontrolliert, wie viel los ist usw.

6 Tipps wie du immer genügend Tageslinsen auf Reisen vorrätig hast:

1. Wenn ich mit Handgepäck unterwegs bin, bestelle ich Tageslinsen online und schicke sie dann zu Freunden oder Unterkünften in den Ländern, die ich bereisen werde. Natürlich zeitlich so abgepasst, dass ich nie zu viele mit mir rumschleppe. Das klappt meist sehr gut. Innerhalb Deutschlands kannst du zum Beispiel gut bei 321linsen oder Linsenplatz bestellen, auch weil sie ab einer bestimmten Menge kostenlos liefern. Von dir zu Hause schickst du sie dann weiter. Bestellen kannst du sie im 30er oder 90er Pack.

2. Wenn du Kontaktlinsen im Ausland bestellst, solltest du darauf achten, dass der Onlineshop deiner Wahl einige Merkmale wie zum Beispiel das ‚Trusted Shops‘ Zeichen besitzt. Achte auf Kundenbewertungen, darauf das es eine Art Impressum mit Service Hotline gibt und der Bezahlweg schnell und sicher abgewickelt wird. Wenn du dir nicht sicher bist, gerade auch was die Sprache betrifft, kannst du auch Freunde oder Einheimische um Hilfe bitten.

3. Spontan kannst du deine Tageslinsen aber auch beim Optiker vor Ort kaufen oder bestellen lassen. Die gängigen Marken sind in vielen Ländern Europas, westlichen Ländern und in Südostasien vorrätig oder innerhalb von wenigen Tagen lieferbar. Plane aber am besten mindestens fünf Werktage ein. Einmal hat der Optiker in Bulgarien ausversehen falsche Kontaktlinsen für mich bestellt und das ganze Procedere hat sich weit über eine Woche hingezogen. Ganz wichtig: Wenn du zum Beispiel in die USA reist, solltest auf jeden Fall beachten, dass du als Kontaktlinsenträger eine ärztliche Bescheinigung brauchst, um beim Optiker Kontaktlinsen kaufen zu können. Am besten nimmst du eine Bestätigung von deinem Hausarzt in Englisch mit. Da diese leider nicht überall anerkannt werden, gilt: Am besten immer genügend Tages- oder Monatslinsen für eine Reise in die USA einpacken.

4. Wenn du merkst es wird knapp und du hast alle Möglichkeiten um an Kontaktlinsen zu kommen verpennt, schau am besten das du sparsam mit deinem noch verbleibenden Bestand bist. Überlege zweimal, ob es die Kontaktlinsen heute wirklich sein müssen, oder ob es auch mal die Brille sein darf. Alle paar Tage mal zur Brille statt zu Kontaktlinsen zu greifen, schont laut Augenarzt außerdem auch deine Augen.

5. Du brauchst nur zwei bis drei Paar Tageslinsen? Schau doch mal beim Optiker vor Ort vorbei. Wenn er nett ist, gibt er dir ein paar gratis Testexemplare mit. Vielleicht hat aber auch jemand in deiner Unterkunft oder Bekannte ein paar Tageslinsen, die sie dir geben oder verkaufen können.

6. Du trägst nur selten Kontaktlinsen, da du unter einer Hornhautverkrümmung leidest? Sogenannte torische Linsen bieten hier eine ganz neue Perspektive. Torische Linsen dienen nicht nur der Korrektur von Weit- oder Kurzsichtigkeit, sie ermöglichen ebenfalls die Korrektur des Astigmatismus (Hornhautverkrümmung). Wenn du aufgrund deiner Hornhautverkrümmung meist Brille trägst, oder auch jemanden kennst, der aus dem gleichen Grund viel lieber Kontaktlinsen tragen würde, dann bietet die kostenlose Beratung zu torischen Linsen von 123Kontaktlinsen Abhilfe. Vielleicht ist das ja was für dich oder jemanden den du kennst? Hier findest du noch weitere Infos zu dem Thema Torische Linsen.

P.S.: Was auch immer praktisch ist, ist ein bis zwei Paar Kontaktlinsen einzupacken, wenn du eine Tagestour machst. Gerade in Ländern mit trockener Luft, beim Schnorcheln, Wasserski, Surfen, Kajaken oder aber auch im Flugzeug.

Dieser Artikel entstand durch die Zusammenarbeit mit 321Linsen. Die Meinung ist wie immer meine eigene. 

Wie ist‘s mit dir, wie sind deine Erfahrungen mit Tageslinsen auf Reisen? Oder hast du vielleicht sogar noch weitere Tipps?

Auf Pinterest!? Pin it! 🙂

So hast du immer ausreichend Tageslinsen beim Reisen mit Handgepäck

 

 

 

Aufgewachsen in der deutsch-niederländischen Grenzregion, verließ ich früh mein Elternhaus, studierte Tourismus in den Niederlanden und begab mich auf die Reise. Getrieben von Neugier, Abenteuerlust und auf der Suche nach neuen Herausforderungen, komme ich immer wieder irgendwo an, bleibe und ziehe weiter sobald mich mein Bedürfnis nach Veränderung zum Aufbrechen zwingt. One Lebenskapitel at a time.

Teile deine Meinung :-)