Slow Travel für Einsteiger: Urlaub fernab der Masse

0

Slow Travel für Einsteiger: Urlaub in Südeuropa fernab der Masse

In diesem Artikel findest du einige Möglichkeiten, wie du auch mit nur 30 Tagen Urlaub im Jahr langsam reisen, viel erleben und dich zugleich auch gut entspannen kannst. Und all dies inklusive Sonne, Strand und Meer oder Pool.

Im Sommer bereise ich Europa am liebsten. Ob Orte am Meer oder Hauptstädte im Landesinneren. Oder eine Kombination aus beidem. Mit leichtem Gepäck, sprich Handgepäcksrucksack, kann man während des europäischen Sommers einfach und flexibel unterwegs sein und so die Vielfalt dieses Kontinents am besten erleben. Während sich die einen am Brutzelstrand Arsch an Arsch mit 1.000 Gleichgesinnten um die Liegestühle kloppen, mag ich es lieber langsam und fernab der Massentourismusorte unterwegs zu sein.

Die meisten mit denen ich übers langsame Reisen spreche, verstehen dieses Konzept des Urlaubmachens allerdings nicht sofort. Vor allem weil sie entweder zwei Wochen lang nur am Strand liegen wollen oder direkt eine Rundreise buchen, in der sie in kürzester Zeit so viel wie möglich sehen, aber nicht wirklich zur Ruhe kommen und danach oftmals Urlaub vom Urlaub brauchen.

Ich persönlich bin kein Hardliner, der sich nur einer Art des Reisens, einer Art von Musik oder einer Art von Essen widmet. In meiner Jugend habe ich sehr viel Punk gehört und selbst in einer Band gespielt. Trotzdem bin ich samstags auch in die Disco gegangen und habe die ganze Nacht zu Electro abgetanzt. Ich fühlte mich nie ganz dazugehörig, da ich bei den Diskofreunden ein Rocker war und andersrum. Schon damals habe ich gemerkt, dass ich wohl einfach breiter aufgestellt bin. Das spiegelte sich in vielen Lebensbereichen, vor allem auch in meinem Reiseverhalten wider. Aber das ist auch sehr gut so, denn es stellt mich und meine Bedürfnisse sehr zufrieden. Was ich über mich und mein Reiseverhalten gelernt habe: Egal ob Städtereise, Strandurlaub, Wanderreise, Radreise, Camping oder Road Trip, Hauptsache abwechslungsreich, langsam und genussvoll. Von allem ein bisschen, aber weit weg von der Masse und dafür in Kontakt mit Einheimischen und anderen Gleichgesinnten (Reisenden). Genau das ist mein Reisestil: Slow Travel.

Tipp: Reisen in Europa mit 40L Handgepäcksrucksack

Warum überhaupt langsam Reisen?

Nun ja, du hast ja bereits diesen Artikel angeklickt, da dich die Überschrift angesprochen hat. Also gehe ich davon aus, dass du neugierig und interessiert bist und ebenfalls Wert auf Ruhe, Entspannung  und ein wenig Abenteuer legst, und nicht unbedingt deinen Nachbarn Karl mit seiner Frau Rita und den beiden quengelnden Kindern Justin und Rebecca neben dir am Strand wiederfinden möchtest.

Beim langsamen Reisen kommst du, wenn du möchtest, zwar auch viel in Kontakt mit Menschen, aber halt nicht mit deinen Nachbarn oder dem deutschen Stereotyptouristen aus dem Vier-Sterne-Hotel oder der Clubanlage, sondern mit Einheimischen und anderen like-minded Reisenden, die zum Glück nicht die gleiche Sprache sprechen wie du. Man unterhält sich auf Englisch und verbessert so nebenbei seine Fremdsprachenkenntnisse. Ein interkultureller Austausch findet statt, du lernst, verstehst und erweiterst deinen Horizont. Du gehst neue internationale Freundschaften ein und beginnst, Dinge von anderen Blickwinkeln aus zu betrachten und merkst, dass Menschen in anderen Ländern nicht Abbild der grässlichen Politik und Skandale sind, in welchem Licht sie die Medien zu Hause zeigen. Genau wie die Bewegung des Slow Food stammt Slow Travel ebenfalls aus Italien. Der Schriftsteller Dan Kieran, hat das wohl bekannteste Buch über Slow Travel geschrieben und beschreibt in diesem Interview warum es viel schöner ist langsamer zu reisen statt Bucket Lists abzuarbeiten.

Slow Travel hat viel mit nachhaltigem Tourismus, auch bekannt als sanftem Tourismus, und verantwortungsbewusstem Reisen zu tun. Diese Art des Reisens basiert hauptsächlich auf Werten wie gegenseitigem Respekt für Mensch und Natur, und bietet dem Reisenden sehr viele Vorteile auf die er selber vielleicht gar nicht kommen würde. Hier habe ich separat noch einmal fünf einfache Tipps beschrieben, wie auch du verantwortungsbewusster reisen kannst.

Langsam Reisen per Road Trip in Südeuropa

Du bist, wie auch ich, gerne abenteuerlich, langsam und individuell unterwegs, aber zugleich auch ein Fan von Sonne, Strand und Meer? Viele assoziieren Sonne, Strand und Meer immer gleich mit Massentourismus. Zugegeben, es ist nicht ganz einfach schöne verlassene Strände in Südeuropa zu finden. Aber zum Glück ist auch das nicht unmöglich. Das Zauberwort heißt Road Trip. Erkundest du die schönen Küstengegenden, versteckten Strände und Buchten in Spanien, Portugal, Kroatien, Albanien oder Griechenland mit dem Mietwagen, bist du nicht nur langsam unterwegs, kannst dort anhalten und bleiben, wo es dir gefällt, nein, wenn du nicht gerade mitten in der Hochsaison reist, kannst du die schönsten Ecken dieser Länder auch ganz ohne Karl, Rita und ihren Kindern erleben. April bis Juni oder September bis Oktober eignen sich als Reisezeitraum hierfür am besten. Zu diesem Thema habe ich vor kurzem auch einen Blogbeitrag gefunden, der ein paar inspirierende Routenvorschläge liefert.

norrköping reisetipps schweden mietwagen
Tipp: Mietwagen buchen
Slow Travel ausprobieren
Tipp: Portugal, Griechenland oder Albanien im September bieten warmes Wasser und leere Traumstrände

Alternativ zum Road Trip gibt es auch noch andere Arten des langsamen Reisens. Ein Road Trip stellt ja auch nur eine der vielen Transportmöglichkeiten dar. Optional kann man auch Radreisen, Wandern, per Anhalter unterwegs sein, per Zug oder Bus, oder einfach eine Kombination aus allem.

Tipp: Versuch mal was Neues und fahre per Anhalter

Selbst die An- und Abreise mit dem Flugzeug schließt sich hierbei nicht aus. Auch wenn Hardcore Slow Traveler nun denken mögen, „Langsames Reisen steht ja vor allem auch für verantwortliches und nachhaltiges Reisen. Wie kann er hier das umweltschädliche Flugzeug als Transportmittel anpreisen!?“. Das mag sein, allerdings muss man schließlich auch erst einmal in die Destination gelangen. Vor allem wenn man zeitlich und/oder finanziell eingeschränkt ist, bleibt der Flieger hierfür gezwungenermaßen wohl doch immer noch das Transportmittel der Wahl.

Dieser Artikel richtet sich vor allem an Einsteiger, die weg vom 08/15-Massentourismus möchten und das individuelle und langsame Reisen zum ersten Mal ausprobieren wollen. Falls du diese Art von Reisen lieben lernst, wirst du bei deinem nächsten Slow Travel Trip ja vielleicht auch auf andere umweltfreundlichere Transportmittel zurückgreifen. So ergeht es den meisten früher oder später und auch bei mir war es so. Meine Freundin und ich sind vor zwei Jahren auf eine viereinhalbmonatige, 2.500 km lange Radreise durch acht Länder aufgebrochen. Über diese ganz besondere Reiserfahrung haben wir mittlerweile sogar ein Buch geschrieben.

Slow Travel: Unterkünfte fernab der Massen

Unsere Unterkünfte fernab der Massentourismushotels finden wir in der Regel über booking.com und AirBnB. Entweder buchen wir sie vor oder während unserer Reise, oft sogar erst am selben Tag. Eine Sache, die wir gerade während unserer Reise entlang der albanischen Riviera gelernt haben, ist, dass gerade in Stranddestinationen, wo die Konkurrenz groß ist, die Besitzer ihre Apartments online häufig besser aussehen lassen, als sie tatsächlich sind – gerade im Budgetbereich. Zu oft funktioniert das Internet nicht gut, der Balkon hat weder Tisch noch Stühle oder die Klimaanlage ist defekt. Viele dieser Unterkünfte haben nur wenige Bewertungen, da es sie noch nicht lang gibt. Mühevoll und zeitintensiv müssen wir dann weiter, um etwas Neues zu suchen. Zwar haben wir die Zeit dazu, aber es nervt manchmal doch schon sehr. Unsere Strategie hat sich daher hier unten mittlerweile auf einfache Walk-ins ausgeweitet.

Wer nicht so auf Road Trips steht, aber dafür seinen Slow Travel Trip gerne an einem Ort verbringen möchte und auf Sonne, Strand und Meer nicht verzichten möchte, kann zum Beispiel damit beginnen eine Unterkunft fernab der Massen in Spanien, Portugal oder Griechenland zu buchen. Statt Massentourismusstrand und Kampf am Buffetschlachtfeld, heißt es kleines, gemütliches und von Einheimischen geführtes Hotel, traditionelle Küche und einsame Bucht, Ruhe und inspirierende Menschen kennen lernen. Auf diesem Portal findet man genau diese Art von kleinen Hotels. Und der Flug ist ebenfalls im Preis mit inbegriffen.

Slow Travel ausprobieren
Tipp: Ein kleines Hotel fernab der Touristenpfade buchen

Es gibt noch keine globale Definition des langsamen Reisens, aber fest steht…

Es geht beim Slow Travel vor allem um langsames, bewusstes und intensives Reisen durch Entschleunigung. So entstehen authentische Erlebnisse und Begegnungen mit Mensch, Natur und dir selbst. Der Aspekt des nachhaltigen Tourismus, dessen Ursprung im Agri- und Ökotourismus liegt, spielt hierbei ebenfalls eine wichtige Rolle. 

Wer nun neugierig geworden ist, findet hier noch ein paar schöne Geschichten, Tipps und Inspiration zum Thema Langsam Reisen.

Slow Travel Buchempfehlungen:

 

 

Die Amazon Links sind sogenannte Affiliate Links. Wenn du über sie etwas kaufst, entsteht dir kein Nachteil, aber ich bekomme eine kleine Provision für meine Arbeit 🙂

Hast du langsames Reisen auch schon mal ausprobiert? Wie war dein Erlebnis?

Auf Pinterest!? Pin it! 🙂

Weg vom Massentourismus - Slow Travel für Einsteiger (

Aufgewachsen in der deutsch-niederländischen Grenzregion, verließ ich früh mein Elternhaus, studierte Tourismus in den Niederlanden und begab mich auf die Reise. Getrieben von Neugier, Abenteuerlust und auf der Suche nach neuen Herausforderungen, komme ich immer wieder irgendwo an, bleibe und ziehe weiter sobald mich mein Bedürfnis nach Veränderung zum Aufbrechen zwingt. One Lebenskapitel at a time.

Teile deine Meinung :-)